StadtPilgerTouren. Dortmund mit anderen Augen sehen

Seit Mai 2021 kooperiert das Ev. Bildungswerk Dortmund mit der Ev. Stadtkirche St. Petri. Unter dem Titel „StadtPilgerTouren. Dortmund mit anderen Augen sehen“ werden thematische Stadtspaziergänge angeboten. Die Stadterkundungen führen rund um die Dortmunder Kirchen, zu der einen oder anderen Attraktion, aber auch immer wieder zu Orten, die bislang weniger im Fokus des Interesses standen.
Die Touren nehmen u.a. aktuelle oder gesellschaftlich relevante Themen in den Fokus. Zudem finden Sie unter dem Programm auch kleinere Studienreisen oder PilgerTouren in die nähere Umgebung.
Stets lassen wir die Eindrücke auf uns wirken und nehmen uns Zeit für den Blick aufs Detail. StadtPilgerTouren stehen an der Schnittstelle von Kultur- und Kirchengeschichte, Bildung und Spiritualität und suchen einen neuen Blick auf unsere Stadt.
Sehen auch Sie Dortmund mit anderen Augen!

Die aktuellen StadtPilgerTouren finden Sie auch auf den Seiten der Ev. Stadtkirche St. Petri www.stpetrido.de
Das Projekt wird gefördert vom Ev. Kirchenkreis Dortmund und TeamGeist. StartUps für die Kirche von morgen. 

Projektleitung
Dr. Johanna Beate Lohff
Petrikirchhof 7
44137 Dortmund
Tel: 0176 36207098
johanna.lohff@ekkdo.de

StadtPilgerTouren finden Sie auch auf Facebook:  
Stadt Pilger Touren - Beiträge | Facebook

 

 

 

 

 

Das neue Programm!

Hier zum Reinschauen!

Kursdetails

Der Weg predigt. Ein spiritueller Wanderweg von der Abtei Königsmünster zum Bergkloster Bestwig

Anmeldung möglich (13 Plätze sind frei)

Kursnr. E241-C027
Beginn So., 26.05.2024, 10:00 - 17:45 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort Treffpunkt: Abtei Königsmünster
Gebühr 22,00 €
Teilnehmer:innen 10 - 15

Kursbeschreibung

„Ein Tag, der sagt es dem anderen,

mein Leben sei ein Wandern

zur großen Ewigkeit.“ (Gerhard Terstegen, 1745)


Unser spiritueller Wanderweg startet an der Abtei Königsmünster in Meschede und führt uns zum Bergkloster in Bestwig. Am Beginn unseres ca. 17 km langen Weges steht die Kongregation der Missionsbenediktiner von Sankt Ottilien, am Ende das Mutterhaus der Schwestern der Maria Magdalena Postel (SMMP). Uns erwartet eine sanft hügelige Landschaft am Rande des Arnsberger Waldes und entlang der Ruhr. Verschiedene sozio-kulturelle und kulturhistorische Wegmarken laden zur Reflexion ein. Wir nehmen Haltungen und Werte eines klösterlichen Zusammenlebens in den Blick, betrachten Dialogfähigkeit an der Fatih-Moschee und lassen uns durch die fast 770 Jahre alte Pfarrkirche St. Johannes Evangelist zu Eversberg anregen, sakrale Räume als persönlichen Schatz zu entdecken. An der Burgruine Eversberg nehmen wir „Lebensrisse“ wahr und lassen uns am Modellflughafen und am Walddorf Föckinghausen auf einen Perspektivwechsel ein. Für einen Wegabschnitt, den wir schweigend  gehen, betrachten wir den  Unterschied zwischen Ruhe und Schweigen.


Kursorganisation:

Wir starten um 10.00 Uhr an der Abtei Königsmünster in Meschede und laufen eine ca. 17 km lange Strecke auf überwiegend befestigten Wegen und Waldwegen. Wanderfähiges Schuhwerk und Trittsicherheit sowie eine gute Grundkondition sind erforderlich, da auch einige steile Aufstiege dabei sind. Bitte ausreichen Getränk und Verpflegung mitbringen.


Kurs teilen: