Gesundheit - aktiv sein und entspannen

Jeder Mensch kann aktiv etwas tun, um seine Gesundheit zu erhalten oder auch zurück zu erlangen - und das kann auch viel Spaß machen!

Wie Sie bereits für Babys und Kinder gesund und lecker kochen können, erfahren Sie in unseren Kursen unter "Gesunde Ernährung".
Weitere Kochkurse finden Sie unter "Kochen & Kulinarisches".

Bewegung kommt im Alltag oft zu kurz. Um Fehlhaltungen und altersbedingten Beschwerden entgegenzuwirken finden Sie in unseren Kursen Bewegungsangebote für jedes Alter.

Zur Ruhe kommen, den hektischen Alltag ausblenden, zu sich finden und auf den eigenen Körper hören: in unseren Entspannungskursen begleiten wir Sie auf dem Weg zu einem ausgeglichenen Inneren.

 

Kursdetails

Glückauf in Derne. Eine StadtPilgerTour zwischen Dortmund und Lünen

Anmeldung auf Warteliste

Kursnr. E241-C011
Beginn Sa., 25.05.2024, 10:00 - 15:00 Uhr
Dauer 1 Termin
Kursort Treffpunkt: Maschinenhalle der ehem. Zeche Gneisenau
Gebühr 12,00 €
Teilnehmer:innen 10 - 22

Kursbeschreibung

"Glückauf" - diese regional bekannte Begrüßung spricht auch heute noch Glück, Erfolg und Hoffnung zu. Obwohl seit der Schließung der letzten Zeche im Ruhrgebiet 2019 der Bergbau endgültig zur Geschichte gehört, begegnet man sich "im Pott" weiterhin mit diesem verbindlichen Gruß. Der Strukturwandel zeigt sich in Dortmund-Derne besoners, nachdem die Zeche Gneisenau als Europas größte Zeche 1985 hier geschlossen wurde.

Die StadtPilgerTour nimmt die Geschichte des Bergbaus und den Strukturwandel in Derne in den Blick. Wir beginnen mit einem geführten Rundgang durch die ehem. Maschinenhalle. Dr. Gabriele Unverferth vom Förderkreis Zechenkultur Gneisenau e.V. erläutert Leben und Arbeiten zur Zeit des Bergbaus. Anschließend erwandern wir den Stadtteil: Die Müsersiedlung und der Südpark geben einen Eindruck vom Wohnen zwischen Schlot und grüner Oase. Wir erklimmen die Halde Victoria 3/4 in Lünen - eine von zahlreichen Halden des Ruhrgebiets, die  Landmarken und Erkennungszeichen der Region geworden sind. Zurück zum Ausgangspunkt geht es über die zur Radtrasse umgebaute Strecke der früheren Zechenbahn. Unser Weg endet am Gneisenaupark, der in der Nachbarschaft als Zukunftspark umschrieben wird. Zwischen Vergangenheit und Zukunft:  Wo liegen die  Schmerz- und Hoffnungspunkte der Region und schließlich für uns selbst?


Kursorganisation:

Die Strecke beträgt rund 9 km und ist auf befestigten Wegen zu laufen. Bitte nehmen Sie ausreichend Getränk und ein Picknick mit. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam in die  Traditionsbäckerei Kanne einzukehren.


Kurs teilen: